Lehrrettungswache: Ausbildung und Karrierechancen

In der dynamischen Welt der Notfallmedizin stellt die Lehrrettungswache einen entscheidenden Baustein für den Einstieg und den beruflichen Aufstieg dar. Hier erhalten angehende Rettungskräfte eine fundierte Ausbildung, die theoretisches Wissen und praktische Fertigkeiten im Bereich der präklinischen Notfallversorgung miteinander verbindet.

Die vielseitigen Karrierechancen in diesem Bereich sind eng mit den kontinuierlichen Fortbildungsmöglichkeiten verbunden, die ein breitgefächertes Spektrum an Spezialisierungen in der Notfallmedizin abdecken. Dadurch sind die Absolventen in der Lage, in der Spitze des Rettungsdienstes zu operieren und Menschenleben zu retten.

Onlinekurs Rechtsgrundlagen im Rettungsdienst

AktionDirekt online Zugang sichern!

ENDLICH VOLLE RECHTSSICHERHEIT

*Jetzt informieren

Einblick in die Lehrrettungswache: Zentrum der Ausbildung

Die Lehrrettungswache spielt eine elementare Rolle in der Ausbildung des Rettungsfachpersonals und ist entscheidend für die Qualität der medizinischen Versorgung. Als praktische Trainingszentren gewährleisten sie, dass die angehenden Rettungskräfte vor Ort mit den realen Herausforderungen des Berufs vertraut werden und Erste Hilfe Maßnahmen nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch erlernen.

Definition und Rolle der Lehrrettungswache im Rettungsdienst

Lehrrettungswachen sind lebenswichtige Institutionen, die eine Kombination aus rettungsdienstlichen Einsätzen und umfassender Ausbildung für angehende Sanitäter und Notärzte bereitstellen. Sie dienen als eine zuverlässige Säule innerhalb des Rettungsdienstes, indem sie das Personal durch praktische Einblicke auf alle Arten von Notfallsituationen vorbereiten und somit die Patientensicherheit signifikant verbessern.

Struktur und Ausbildungsangebote in der Lehrrettungswache

In einer Lehrrettungswache werden strukturierte Ausbildungsprogramme und fortgeschrittene Spezialisierungskurse angeboten. Diese institutionseigenen Programme auf hohem fachlichem Niveau stellen sicher, dass die Rettungsteams auf alle erdenklichen Szenarien vorbereitet sind und somit effektive Erste Hilfe leisten können.

  • AMLS (Advanced Medical Life Support)
  • EPC (Emergency Pediatric Care)
  • ERC-ALS (European Resuscitation Council Advanced Life Support)
  • ITLS (International Trauma Life Support)

Durch die Teilnahme an diesen Spezialkursen können sich Rettungskräfte in spezifischen medizinischen Bereichen weiterqualifizieren, ihr Wissen vertiefen und ihre Karriereaussichten im Rettungsdienst signifikant verbessern. Positionen als Desinfektoren, Hygienebeauftragte oder Qualitätsbeauftragte stehen ihnen nach erfolgreichem Abschluss offen und sorgen somit für eine umfassendere und qualitativ hochwertigere medizinische Versorgung.

Bedeutung der Einsatzleitstelle für den Rettungsdienst

Die Einsatzleitstelle ist das Herzstück des Rettungsdienstes. Sie nimmt eine Schlüsselposition ein, wenn es darum geht, Leben zu retten und die Sicherheit der Bevölkerung zu gewährleisten. Als zentraler Kommunikationsknotenpunkt steuert sie alle notwendigen Maßnahmen im Notfall und ist damit eine wichtige Säule in der Architektur der Notfallversorgung.

In einer Lehrrettungswache wird besonderer Wert auf die Kenntnis der Abläufe und die Bedeutung der Einsatzleitstelle gelegt. Hier lernen angehende Rettungsfachkräfte, wie entscheidend schnelle Entscheidungen und klare Kommunikation für den Erfolg eines Rettungseinsatzes sind. Außerdem werden die Prozesse und Strukturen der Einsatzleitstellen in realistischen Szenarien simuliert.

  • Koordination: Annahme von Notrufen, Einsatzplanung und Überwachung aller Rettungsfahrzeuge.
  • Kommunikation: Schnittstelle zwischen dem Notrufenden, Rettungsfachpersonal und Krankenhäusern.
  • Logistik: Standortbestimmung und -optimierung von Rettungsmitteln für schnellstmögliche Hilfeleistungen.

Die Einsatzleitstelle sorgt mit ihrer Arbeit nicht nur für eine effiziente Alarmierung, Disposition und Navigation der Einsatzkräfte, sondern trägt auch durch umsichtige Personalplanung und Kapazitätsmanagement zu einem reibungslosen Ablauf bei.

Funktion Aufgaben Relevanz in der Ausbildung
Notrufannahme Erfassung und Bewertung von Notfallmeldungen Vermittlung von Kompetenz im Umgang mit Notfallsituationen
Disponent Entsendung und Koordination der Rettungsmittel Lehre von organisatorischen und strategischen Fähigkeiten
Technische Unterstützung Sicherstellung der Funktionalität aller Systeme Einblick in technische Aspekte des Rettungseinsatzes

Ein fundiertes Verständnis für die Arbeit der Einsatzleitstelle ist für jeden im Rettungsdienst Tätigen unverzichtbar, um im Ernstfall schnell, gezielt und koordiniert Handeln zu können.

Aufgaben und Verantwortungsbereich in der Notfallmedizin

Im Bereich der Notfallmedizin kommen Rettungskräften zahlreiche essentielle Aufgaben zu, die sich auf die präklinische Patientenversorgung und die Zusammenarbeit mit Notärzten erstrecken. Rettungsfachpersonal agiert in Notfallsituationen oft als erstes am Unfallort und sorgt für die lebenswichtige Erstversorgung der Patienten, noch bevor diese in die klinische Behandlung überführt werden können.

Video anschauen zum Thema maximale Sicherheit im Rettungsdienstkurs-video

Präklinische Patientenversorgung und Erste Hilfe

Erste Hilfe ist eine Grundkompetenz im Rettungswesen, die lebensrettend sein kann. Rettungspersonal muss dazu in der Lage sein, schnell und effektiv zu reagieren, um die Überlebenschancen und Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern. Nicht nur die technischen Fähigkeiten, sondern auch psychologische Erste Hilfe gehört zum Repertoire der Notfallrettung.

See also  Fallbeispiele mündliche Prüfung Notfallsanitäter: Eine entscheidende Etappe der Ausbildung

Zusammenarbeit mit Notärzten bei Notfalleinsätzen

Die enge Zusammenarbeit mit Notärzten ist entscheidend für den Erfolg von Notfalleinsätzen. Rettungsdienstmitarbeiter müssen spezifische Anweisungen der Ärzte umsetzen und gleichzeitig das Wissen und die Expertise haben, autonome Entscheidungen im besten Interesse des Patienten zu treffen.

Zuständigkeit Aufgaben Fachkompetenzen
Rettungssanitäter Erste Hilfe Leisten, Patientenbetreuung, Dokumentation der Einsätze Wundversorgung, Reanimation, psychosoziale Betreuung
Notfallsanitäter Medizinische Notfallintervention, Unterstützung des Notarztes, Sicherstellung der Transportfähigkeit Traumaversorgung, Notfallpharmakologie, Überwachung der Vitalfunktionen
Notarzt Einsatzleitung, invasive Eingriffe, Entscheidung über Transportprioritäten Erweiterte Notfallverfahren, differenzierte Diagnostik, interdisziplinäre Kommunikation

Grundlagen und Spezialisierungen im Rettungswagen

Die Arbeit im Rettungswagen ist ein zentraler Pfeiler der professionellen Notfallrettung und erfordert neben dem sicheren Patiententransport auch eine umfangreiche medizinische Versorgung. Diese anspruchsvolle Aufgabe setzt nicht nur fundierte Kenntnisse in der Notfallmedizin voraus, sondern auch ein hohes Maß an Spezialisierung und kontinuierliche Fortbildungen.

Rettungskräfte müssen in der Lage sein, während des Transports lebenserhaltende Maßnahmen durchzuführen und stabilisierend auf die Patienten einzuwirken. Dazu gehört das Monitoring vitaler Funktionen, Verabreichung von Medikamenten und die Aufrechterhaltung der Atmung. In einer Lehrrettungswache werden für diese anspruchsvollen Einsätze grundlegende sowie fortgeschrittene Fähigkeiten vermittelt.

  1. Basiskenntnisse in Patientenbetreuung und -überwachung im Rettungswagen
  2. Fertigkeiten in der Handhabung notfallmedizinischer Ausrüstung
  3. Praktische Anwendung medizinischer Protokolle unter Einsatzbedingungen
  4. Erweiterung des Wissens durch regelmäßige Fortbildungen

Für weiterführende Spezialisierungen in der Notfallrettung gibt es spezielle Fortbildungsmöglichkeiten, die Rettungsdienstkräfte in die Lage versetzen, auch auf komplexere Notfallsituationen optimal reagieren zu können.

  • Intensivtransport
  • Notfallpsychologie
  • Technische Rettung und Bergung
  • Spezielle Traumaversorgung

Für Interessierte, die ihre Karriere im Bereich der Notfallmedizin weiter vorantreiben möchten, bieten Spezialisierungen vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten und zusätzliche Kompetenzen im Umgang mit Notfallsituationen. So wird die Qualität und Effizienz der Patientenversorgung im Rettungswagen stetig verbessert.

Fachkenntnisse und Fortbildungen in der Notfallrettung

In der dynamischen Welt der Notfallrettung sind stetige Weiterbildung und Spezialisierung unerlässliche Säulen für Fachkräfte, die ihre Kompetenzen ausbauen und somit Leben retten möchten. Insbesondere internationale Fortbildungen und Spezialisierungskurse tragen maßgeblich zur Qualifikation der Rettungsfachkräfte bei und stärken damit das gesamte Rettungswesen.

Internationale Fortbildungen zur Qualifizierung

Die Teilnahme an international anerkannten Fortbildungskursen ermöglicht es Rettungskräften, sich wertvolle Fachkenntnisse anzueignen, die über nationale Anforderungen hinausgehen. Diese Qualifikationen bereichern nicht nur das individuelle Fachwissen, sondern steigern auch die Einsatzbereitschaft im globalen Kontext und sorgen für internationale Vernetzung unter Experten der Notfallrettung.

Spezialisierungskurse in der Notfallversorgung

Spezialisierungskurse bieten praxisnahe Schulungen in spezifischen Bereichen der Notfallmedizin. Sie sind besonders bedeutsam für das Erlangen von Fachkenntnissen in Bereichen wie der Kindernotfallversorgung oder der Traumaversorgung. Nachfolgend sind einige der renommiertesten Kurse aufgelistet, die das Fachwissen der Rettungskräfte vertiefen und für spezielle Notfallsituationen wappnen.

Kurs Inhalt Zielgruppe
AMLS (Advanced Medical Life Support) Komplexe Notfallbildern behandeln Rettungsassistenten, Notärzte
EPC (Emergency Pediatric Care) Kindernotfallversorgung Rettungsfachpersonal, Pädiater
ERC-ALS (European Resuscitation Council – Advanced Life Support) Lebensrettende Sofortmaßnahmen Rettungskräfte, Krankenhauspersonal
ITLS (International Trauma Life Support) Traumaversorgung nach internationalen Standards Rettungssanitäter, Notfallmediziner

Durch die Teilnahme an diesen Kursen können sich Rettungskräfte nicht nur fachlich weiterentwickeln, sondern auch dem Rettungsdienst insgesamt zu höherer Qualität verhelfen. Die angebotenen Spezialisierungskurse und internationalen Fortbildungen sind somit essenziell für eine moderne und professionelle Notfallrettung.

Möglichkeiten der Weiterqualifikation in der Lehrrettungswache

Die stetige Weiterentwicklung von Rettungsfachpersonal ist ein zentraler Pfeiler für die professionelle und effektive Patientenversorgung. In der Lehrrettungswache werden vielfältige Angebote zur Weiterqualifikation bereitgestellt, die den Rettungskräften eine Verbesserung ihrer Fachkenntnisse und einen maßgeschneiderten Karriereweg ermöglichen.

Absolvierung zusätzlicher Qualifikationen für den Karriereweg

Zur Befähigung für anspruchsvollere Positionen im Rettungsdienst und einem klaren Karriereweg sind zusätzliche Qualifikationen unverzichtbar. Hierdurch wird nicht nur das Einsatzgebiet der Fachkräfte erweitert, sondern auch ihre Expertise signifikant vertieft.

See also  Ausbildungsinhalte für Notfallsanitäter 2024

Erweiterung von Fachkenntnissen durch spezifische Ausbildungen

Lehrrettungswachen ermöglichen es Rettungspersonal, ihr Wissen in spezialisierten Disziplinen wie Mikrobiologie und Pharmakologie zu vergrößern. Diese spezifischen Ausbildungen tragen zu einer umfassenden Kompetenzerweiterung bei und stärken das berufliche Profil der Fachkräfte.

Bereich Qualifikationsmöglichkeit Nutzen für den Karriereweg
Mikrobiologie Zertifizierter Desinfektor Spezialisierung und erhöhtes Einsatzspektrum
Pharmakologie Arzneimittelbeauftragter Erweitertes Know-how im Medikamentenmanagement
Logistik Lagerbeauftragter Optimierung von Beschaffung und Ressourcenmanagement
Qualitätsmanagement Medizinproduktbeauftragter Verbesserung der Qualitätsstandards und Patientensicherheit

Lehrrettungswache

Die Bedeutung der Lehrrettungswache für die berufliche Entwicklung im Rettungsdienst ist immens. Sie bildet angehende Rettungskräfte aus und sorgt für eine fundierte Ausbildung und Vermittlung von praxisorientierten Fähigkeiten, die für eine effiziente medizinische Versorgung entscheidend sind.

Innerhalb der Lehrrettungswachen wird großer Wert auf die Vermittlung von detailliertem Fachwissen und praktischen Fertigkeiten gelegt. Die Auszubildenden erlernen hier den Umgang mit komplexen Situationen und erhalten tiefgreifende Einblicke in die Abläufe und Herausforderungen des Rettungsdienstalltags.

  • Koordination und Abwicklung von Notfalleinsätzen
  • Technische Handhabung und Einsatz der Rettungsfahrzeuge und -geräte
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Krankenhäusern und anderen Rettungsdiensten

Durch den hohen Praxisbezug der Ausbildung in einer Lehrrettungswache wird sichergestellt, dass die zukünftigen Rettungskräfte für die vielfältigen Aufgaben im Rettungswesen bestens gerüstet sind. Sie gewährleisten damit nicht nur die qualifizierte Versorgung von Patienten, sondern auch die Sicherheit und das Wohlergehen der Gemeinschaft bei öffentlichen Veranstaltungen und Unglücksfällen.

Komponente der Ausbildung Inhalte Zielsetzung
Theoretisches Wissen Medizinische Grundlagen, gesetzliche Rahmenbedingungen Bereitstellen eines fundierten Wissenssockels
Praktische Fertigkeiten Erste Hilfe, Notfallversorgung, Bedienung von Gerätschaften Entwicklung von Handlungskompetenz im Notfalleinsatz
Einsatzerfahrung Teilnahme an realen Rettungseinsätzen, Planspiele Erlangung von Routine und Sicherheit im Berufsalltag

Diese strukturierte und umfassende Herangehensweise in der Lehre und der praktischen Anwendung macht die Lehrrettungswache zu einem unverzichtbaren Bestandteil der beruflichen Qualifikation im Rettungsdienst. Sie steht somit nicht nur für die Ausbildung von Fachpersonal, sondern symbolisiert auch die kontinuierliche Weiterentwicklung und Optimierung der Rettungsdienste zum Wohle der Gesellschaft.

Praktische Erfahrung und Einsatz in der medizinischen Versorgung

Die praktische Erfahrung, die während der Tätigkeit in einer Lehrrettungswache erworben wird, ist eine unerlässliche Grundlage für jede Fachkraft im Rettungsdienst. Diese Erfahrungen befähigen Rettungskräfte dazu, in Notfällen schnelle und präzise medizinische Versorgung zu leisten und tragen somit direkt zur Patientensicherheit bei.

Durch realitätsnahe Simulationen und echte Einsätze erlernen Rettungssanitäter und Notfallsanitäter, unter Druck zu performen und lebenswichtige Entscheidungen zu treffen. Daher wird besonderer Wert auf die Vermittlung von Stressresistenz und schnellem Reaktionsvermögen gelegt, was die Basis für eine erfolgreiche Karriere in Notfall- und Rettungsberufen bildet.

Im Folgenden wird ein Einblick in die zentralen Aspekte der praktischen Ausbildung in der Lehrrettungswache gegeben, die für die Ausformung essentieller Kompetenzen im Rettungsdienst notwendig sind:

  • Erlernen essentieller medizinischer Fähigkeiten
  • Teamarbeit und effektive Kommunikation im Einsatz
  • Entwicklung von problemorientierten Handlungsstrategien
  • Ausbau von Führungsqualitäten und Selbstmanagement
Schwerpunkt Inhalte Relevanz im Notfalleinsatz
Medizinische Grundlagen Vitalscheinüberwachung, Notfallmedikation, Wiederbelebungsmaßnahmen Unmittelbare Lebensrettung und Stabilisierung des Patientenzustands
Technisches Equipment Bedienung von medizinischen Geräten, wie Defibrillatoren und Beatmungseinheiten Sachgerechter Einsatz lebenserhaltender Technologien
Psychologische Betreuung Beruhigung von Patienten und Angehörigen, Stressbewältigung Wichtiger Aspekt der Gesamtversorgung und des Patientenwohls
Interprofessionelle Zusammenarbeit Koordinierung mit Krankenhäusern, Polizei, Feuerwehr Effiziente Ressourcen- und Informationsnutzung im Einsatzfall

„Die Praxiserfahrung ist das Rückgrat der professionellen Handlungskompetenz im Rettungsdienst. Nur wer im Einsatz besteht, kann Menschenleben retten.“

Somit stellt die Lehrrettungswache mit ihrer Verbindung aus Theorie und praktischer Anwendung das zentrale Element dar, um für die realen Herausforderungen des Rettungsdienstes gewappnet zu sein und eine exceptionelle Qualität in der Notfallversorgung zu erzielen.

Karrierechancen und berufliche Perspektiven im Rettungsdienst

Die qualifizierte Ausbildung in einer Lehrrettungswache gilt als solides Fundament für eine erfüllende Karriere im Rettungsdienst. Angesichts der kontinuierlich steigenden Anforderungen im Bereich der Notfallrettung, erweitern sich die Beschäftigungsmöglichkeiten für gut ausgebildetes Personal stetig, was wiederum den Arbeitsmarkt belebt und stabilisiert. Diese dynamische Entwicklung spiegelt sich in der Vielfalt der Einsatzbereiche und der steigenden Wertschätzung für Fachkräfte in diesem Sektor wider.

See also  Verkürzte Ausbildung zum Rettungsassistenten

Verantwortungsvolle Positionen und potenzieller Verdienst

Wer die vielschichtigen Herausforderungen und Ausbildungen der Lehrrettungswache meistert, kann sich auf eine Laufbahn mit vielen Facetten freuen. Verantwortungsvolle Positionen, wie Einsatzleiter oder Ausbilder für Notfallmedizin, stehen qualifizierten Kräften offen und sorgen für einen entsprechend attraktiven Verdienst. Weiterentwicklungen und Spezialisierungen in Subdisziplinen der Notfallrettung können darüber hinaus das Gehalt und die berufliche Anerkennung erhöhen.

Jobaussichten und Arbeitsmarkt für Rettungsdienstpersonal

Die Aussichten für Rettungsdienstpersonal sind, dank der umfassenden und fundierten Ausbildungswege über Lehrrettungswachen, als besonders positiv einzuschätzen. Der stetig wachsende Bedarf an qualifiziertem Personal im Gesundheitssektor verstärkt die Nachfrage und bietet Sicherheit in Bezug auf langfristige berufliche Perspektiven. Somit stellen Lehrrettungswachen nicht nur eine Bereicherung für Mitarbeiter und Patienten dar, sondern auch eine essenzielle Komponente im Gesundheitssystem, die zur Sicherstellung optimaler medizinischer Versorgung und Notfallrettung beiträgt.

Onlinekurs Rechtsgrundlagen im Rettungsdienst

AktionDirekt online Zugang sichern!

ENDLICH VOLLE RECHTSSICHERHEIT

*Jetzt informieren

FAQ

Was ist eine Lehrrettungswache und welche Rolle spielt sie im Rettungsdienst?

Eine Lehrrettungswache ist eine Bildungseinrichtung im Rettungsdienst, die nicht nur Rettungseinsätze durchführt, sondern auch als Ausbildungsstätte für Rettungsfachpersonal dient. Sie vermittelt angehenden Notfallmedizinern umfassendes Wissen und Fertigkeiten und ist somit entscheidend für eine Karriere im Rettungsdienst.

Welche Strukturen und Ausbildungsangebote findet man typischerweise in einer Lehrrettungswache?

Lehrrettungswachen bieten eine Vielzahl an Ausbildungsangeboten, die von Spezialisierungskursen wie AMLS, EPC, ERC-ALS und ITLS bis hin zu Weiterqualifikationen als Desinfektoren oder Medizinproduktbeauftragte reichen. Sie sind so strukturiert, dass sowohl theoretische als auch praktische Ausbildungsinhalte vermittelt werden.

Wie trägt die Einsatzleitstelle zur Effizienz des Rettungsdienstes bei?

Die Einsatzleitstelle koordiniert die Notrufannahme und die Disposition der Rettungsfahrzeuge. Sie spielt eine entscheidende Rolle, indem sie sicherstellt, dass im Notfall schnell und effektiv Hilfe geleistet wird, und ist somit ein wesentlicher Bestandteil des Ausbildungscurriculums in der Lehrrettungswache.

Was umfasst die präklinische Patientenversorgung und welche Zusammenarbeit mit Notärzten findet bei Notfalleinsätzen statt?

Die präklinische Patientenversorgung beinhaltet Erste Hilfe Maßnahmen und medizinische Versorgung, bevor der Patient in eine Klinik gebracht wird. Rettungskräfte unterstützen dabei Notärzte und stellen die Transportfähigkeit des Patienten sicher. Rettungsfachpersonal arbeitet eng mit den Notärzten zusammen, um eine optimale Versorgung der Patienten im Notfalleinsatz zu gewährleisten.

Welche Grundlagen und Spezialisierungen sind für die Arbeit im Rettungswagen erforderlich?

Für die Arbeit im Rettungswagen sind grundlegende Fertigkeiten in der Notfallmedizin erforderlich, die durch Ausbildungen in der Lehrrettungswache vermittelt werden. Spezialisierungen können durch zusätzliche Kurse erlangt werden, um die Behandlung von Patienten mit spezifischen Krankheitsbildern während des Transports zu verbessern.

Welche Art von internationalen Fortbildungen und Spezialisierungskursen sind in der Notfallversorgung verfügbar?

Rettungspersonal hat die Möglichkeit, an international anerkannten Fortbildungen teilzunehmen, um sich in Spezialgebieten wie Kindernotfallversorgung oder Traumaversorgung weiterzubilden. Zu den Kursen zählen unter anderem AMLS, EPC, ERC-ALS und ITLS, die eine hohe Qualität in der Notfallversorgung garantieren.

Wie können Lehrrettungswachen den Karriereweg von Rettungskräften beeinflussen?

Lehrrettungswachen bieten vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten in fachlichen Bereichen wie Pharmakologie oder Logistik. Durch das Erlangen spezifischer Qualifikationen können Rettungskräfte ihren Karriereweg gestalten und Aufstiegsmöglichkeiten sowie eine Erhöhung des Verdienstpotenzials erreichen.

Inwieweit ist praktische Erfahrung entscheidend für den Einsatz in der medizinischen Versorgung?

Praktische Erfahrung ist von grundlegender Bedeutung, um die komplexen Kompetenzen zu entwickeln, die im Rettungsdienst benötigt werden. Dazu gehören nicht nur medizinische Fähigkeiten, sondern auch Teamarbeit, Kommunikationsstärke und Stressresistenz.

Welche beruflichen Perspektiven und Karrierechancen ergeben sich für Absolventen einer Lehrrettungswache im Rettungsdienst?

Absolventen einer Lehrrettungswache haben ausgezeichnete Karrierechancen im wachsenden Bereich des Rettungsdienstes. Sie können verantwortungsvolle Positionen übernehmen und dank zahlreicher Weiterbildungsmöglichkeiten ihren Verdienst steigern. Zudem sind die Jobaussichten aufgrund des hohen Bedarfs an qualifiziertem Rettungspersonal sehr gut.